20150330_091234edit-compressor

Liebesbrief an Japan

Mein geliebtes Japan,

bereits mit zehn Jahren habe ich mich unsterblich in dich verliebt. Und noch bevor ich dich überhaupt getroffen habe, wusste ich, dass das zwischen uns etwas Besonderes ist, ich hab’s einfach gespürt. Und ich habe Recht behalten. 

Jahrelang warst du mein einziger Freund. Du warst alles, was mich interessiert hat, und ich konnte es kaum erwarten, dich endlich zu treffen. Mit vierzehn Jahren durfte ich zum ersten Mal auf deinem Boden stehen, und deine Schönheit hat mich spätestens zu diesem Zeitpunkt verzaubert und komplett in ihren Bann gezogen. Immer und immer wieder erstaunst du mich aufs Neue, du zeigst mir so viele Facetten, so viele schöne, so viele hässliche, so viele skurrile. Wann immer ich deinen Namen höre, zucke ich zusammen und höre genauer hin – ich will alles über dich wissen und kein Detail übersehen, egal wie schmutzig es ist.

Deine schmalen Gassen in Kyoto, und die bunten Leuchtreklamen in Tokyo, die magische Stille auf Miyajima, und der traurige Schleier über Hiroshima. Jeder Tempel, jeder Schrein, jedes Torii. Deine Kultur, deine Sprache, deine Bewohner. Das tolle Essen, die skurrilen Viertel Tokyos, die landschaftliche Vielfalt, der Fujisan.

All die magischen Begegnungen, die du mir immer und immer wieder bescherst. All die wunderbaren Menschen, die ich durch dich getroffen habe, all die Freundschaften, die ich wegen dir geschlossen habe, all die unvergesslichen Tage und Nächte, die ich auf deinem Boden bisher erleben durfte.

Das Gefühl, bei dir zu sein kann ich nicht in Worte fassen – eine solche Glückseligkeit verspüre ich nirgendwo sonst auf der Welt. Du bist etwas ganz Besonderes für mich, und ich bin dankbar, dich so oft besuchen zu dürfen. Wenn ich bei dir bin, dann fühle ich mich frei von allen Sorgen. Kein Problem, das Zuhause in Österreich so unüberwindbar scheint, berührt mich, wenn ich in deiner Nähe bin.

Ein Bisschen traurig macht es mich schon, dass wir nicht auf Dauer zusammen sein können, du und ich. Denn du bist so weit weg und ich kann mein Leben hier nicht einfach wegwerfen. Daher genieße ich jede Sekunde, die ich mit dir verbringen darf, ein bis zwei Mal im Jahr.

Du warst meine erste Liebe und die wirst du für immer bleiben.

 

 

3 Comments

  1. konnichiwa liebe Iris,

    ogenki desu ka? Ich bin Rosy und mehr als 30 Jahre älter als Du und lebe in Hamburg! Aber ich MUSS Dir unbedingt schreiben und Dir sagen, wie supertoll Du alles über auch mein geliebtes Tokyo schreibst!!! Ich war auch erst 21 Jahre jung, als ich das erste Mal nach Tokyo ging, weil ich auch damals schon Japan und die Menschen geliebt habe! Das erste Mal blieb ich 1,5 Jahre und habe in einer deutschen Insitution gearbeitet. Dann ging ich mit 30 Jahren nochmals nach Tokyo und blieb dort 13 Jahre und ging ungern weg. Nun arbeite ich auch für eine asiatische Firma und kann auch manchmal Japanisch sprechen. Ich spare auch alles Geld zusammen, um regelmässig nach Japan fliegen zu können, denn ich habe noch alle meine guten Freunde dort! Meine nächste Reise wird am 6.5. sein für 2 Wochen. Ureshiiiii desu!!!

    Vielleicht hast Du ja Lust, mir einmal eine normale Mail über die angegebene Mail-Adresse zu schreiben. Ich würde gern wissen, wie es mit Dir weitergeht. Du kannst mich bitte duzen :-) Wenn Du Dich nicht melden möchtest aufgrund des grossen Altersunterschiedes – daijyobu desu yo. Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute und noch viele schöne Japanreisen!

    Sore dewa, ogenki de !! Sayonara!
    Viele liebe Grüsse aus Hamburg von einer total japanbegeisterten Rosy

  2. hallo, ich habe gerade etwas an Dich geschrieben und hoffe, dass Du die Mail bekommen hast ? Liebe Grüsse Rosy

  3. Saved as a faᴠorite, I like ʏour site!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *